Ernährung und Soziales

Im berufsorientierenden Zweig Ernährung und Soziales erlernen unsere Schülerinnen und Schüler grundlegende Techniken, wie Wiegen, richtiges Schneiden, Messen sowie die wichtigsten Grundrezepte und Garverfahren kennen. Aber auch rationelles Planen und Arbeiten, sowie der umweltbewusste Umgang mit Wasser, Strom und Wert­stoffen werden geschult.

Eine wichtige Rolle spielt auch das Wissen über Nährstoffe und eine gesunde Ernährung, sowie die Mög­lichkeiten einer regionalen und saisonal angepassten Versorgung mit Lebensmitteln. Ein­gebunden sind diese Themen in die Vermittlung von Tisch- und Esskultur. Bei der Abschluss­prüfung präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Kochergebnisse auf einem einladend dekorierten Buffet bzw. einer festlich gedeckten Tafel.

Und da die Lernenden am Ende jeder Einheit von ihrer Arbeit profitieren können, ist das Fach Ernährung und Soziales nicht nur bei den Mädchen beliebt. Guten Appetit!

Februar: Besuch beim Landhaus Tanner

In der Woche vor den Faschingsferien erwartete die zwei Gruppen Ernährung und Soziales ein Ausflug in die nähere Umgebung: wir besuchten das Landhaus Tanner in Aglassing.

Das Ehepaar Tanner, das gemeinsam das Haus leitet, erwartete die SchülerInnen und zeigte sich erfreut über unser Interesse. Nach der Begrüßung, dem Ansetzen einer Barbequesauce in der Küche und einer gemeinsamen Hausführung durften die Neuntklass-Schüler:innen in Gruppen die verschiedenen Bereiche im Haus kennenlernen:

Rezeption – Housekeeping – Restaurant

Gerne legten die Teilnehmer bei den Arbeiten mit Hand an und zeigten sich sehr interessiert und aufgeschlossen. Nachdem alle drei Stationen durchlaufen waren, teilte sich die Schüler auf die Küche, den Service und den Service Mise-en-place auf. Als Ergebnis dieser Gruppenarbeiten verzehrten die Teilnehmer des Ausfluges im Anschluss einen Frühlingscocktail und einen sehr guten Burger an einem perfekt gedeckten Tisch!

Die Berufe Koch/Köchin/Hotelfachfrau/mann wurden vorgestellte, es konnten Fragen dazu formuliert werden und diese Infos bekamen alle auch in einem Geheft mit auf den Weg.

Die SchülerInnen waren einstimmig der Meinung, dass diese Stunden sehr spannend waren, viele neue und positive Erfahrungen gesammelt wurden und allen gut gefallen und vor allem auch „geschmeckt“ haben.